"DÄMMERSCHMIEDE"

Der Name Dämmerschmiede steht für die Anstrengungen, „Ragnarök“, die Götterdämmerung und den damit verbundenen Weltenbrand hinauszuzögern..

Gemäß der nordischen Mythologie  wird das Schicksal und der Untergang der nordischen Götter, Menschen und aller neun Welten mit Ragnarök verknüpft.

Ragnarök, das Ende aller Zeiten, beginnt durch die Verdunkelung der Sonne, den folgenden Fimbulwinter, gefolgt vom Versinken Midgards
(der Menschenwelt) und dem darauffolgenden verheerenden Weltenbrand, der alle neun Welten der nordischen Mythologie überzieht.

Eine essentielle Rolle spielt hierbei der Götterwolf, eine Alptraumbestie, geschaffen aus der Verbindung des Feuergottes und einer Riesin, von den Göttern verbannt und mit unzerreißbaren, von Zwergen geschmiedeten  Ketten gefesselt.
Gemäß der Weissagung wird sich mit Anbruch der Götterdämmerung der Götterwolf von seinen Fesseln losreißen um Thor, die rechte Hand Odins und Beschützer Midgards zu töten.

Damit das unabwendbare Ereignis hinausgezögert werden kann, schlagen alle - dem nordischen Glauben verhafteten Schmiede -
in uralter Tradition vor Beginn und nach Beendigung der Arbeit einige Leerschläge auf jeden Amboss um so die Kettenglieder des gefesselten Götterwolfes wieder zu verfestigen.

Damit steht der Name Dämmerschmiede nicht nur für uraltes Handwerk, sondern auch für Tradition und Mythologie. 

Hugin und Munin sind zudem in der nordischen Mythologie die beiden Raben Odins.

Hugin "der Gedanke" und Munin "die Erinnerung" fliegen in der Morgendämmerung los um die Sterblichen zu beobachten und allabendlich nach ihrer Rückkehr Allvater Odin das Gewesene ins Ohr zu raunen.

In Erinnerung an unsere Wurzeln tragen unsere Ambosse diese Namen um die Ehrfurcht vor der Fertigkeit unserer Vorfahren zu bewahren.
Gleichzeitig zeigen wir jedoch auch, dass sogar Stahl sich den Gedanken des Schmieds beugen muss.

Impressum
Joomla templates by a4joomla